Yoga Raum Wipp

Yoga Lehrer Ausbildung

200 Stunden Energetic Flow Yogalehrerausbildung

Start: Oktober 2022


Energetic Flow steht für einen integrativen, zeitgemäßen und undogmatischen Ansatz. Im Energetic Flow fließen Elemente aus verschiedenen Traditionen und Wissenssystemen zusammen: Klassisches Hatha Yoga, moderne Yogastile und wissenschaftliche Erkenntnisse werden in einer ganzheitlichen Methode vereint und in einem organischen Netzwerk kontinuierlich weiterentwickelt. Wir verbinden Erfahrungen und Einflüsse aus dem klassischen Hatha Yoga, Anusara Elements™, achtsam ausgerichtetem Vinyasa Yoga und dynamischem Power Yoga mit Kenntnissen aus der Yogatherapie und Spiraldynamik® zu Energetic Flow. Kennzeichnend für unseren Ansatz sind kreative und kraftvolle Bewegungssequenzen mit einer klaren Ausrichtung des inneren und äußeren Körpers. 

Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht ein sinnvolles Praktizieren nach den Erkenntnissen der Spiraldynamik®: Bewegungskoordination, wie sie von der Natur gedacht ist. Ist unser Körper optimal ausgerichtet, können Atem und Energie ungehindert und spürbar frei fließen. Der natürliche Fluss von Atem und Energie wird aktiv angeregt und harmonisiert. Durch das neugierige Erforschen von Körper und Geist entwickelt sich ein tieferes Verständnis von uns selbst und eine verfeinerte Wahrnehmung, die uns authentisch in Kontakt gehen lässt. Daraus entsteht eine ganz persönliche Verbindung zur Welt. 

Du hast Freude an Yoga und möchtest anderen etwas Gutes tun? Du möchtest dein Wissen vertiefen und die Kunst des Unterrichtens lernen? Nach Abschluss dieser Ausbildung hast du grundlegende Kenntnisse und zentrale Elemente erlernt, um Energetic Flow Yogastunden zu unterrichten. Und auch wenn du nicht die Berufung verspürst, Yoga zu lehren, verbesserst du die Qualität deiner eigenen Yogapraxis, bekommst einen Einblick in die Yogaphilosophie und veränderst dein Leben. 

Diese Ausbildung geht über insgesamt 200 Stunden. Für die Energetic Flow Yogalehrerausbildung müssen die Module 1-9 und das Modul H absolviert werden, doch kann im Einzelfall ein Modul auch an einem anderen Standort besucht werden, soweit Platz vorhanden. Die Module können auch einzeln gebucht werden. 

Es gibt in der Ausbildung keine Lehrprobe oder theoretische Abschlussprüfung. 


Ort und Zeiten

Yoga Raum Wipp

Wupperstraße 14

51688 Wipperfürth 

Freitag 17:00 – 21:00Uhr

Samstag 08:00 – 17:00Uhr 

Sonntag 08:00 – 17:00Uhr

MODUL 1: 14.10. – 16.10.2022 

MODUL 2: 11.11. – 13.11.2022 

MODUL 3: 09.12. – 11.12.2022 

MODUL 4: 13.01. – 15.01.2023 

MODUL 5: 10.02. – 12.02.2023 

MODUL 6: 10.03. – 12.03.2023 

MODUL 7: 14.04. – 16.04.2023

MODUL 8: 12.05. – 14.05.2023 

MODUL 9: 16.06. – 18-06.2023 Abschlusswochenende 

Modul H: Hausarbeit, Abgabe bis Modul 8 

Anwesenheit an 80% der Ausbildungszeiten. Darüber hinaus kann mit Einzelstunden und Hausaufgaben die versäumte Zeit nachgeholt werden. 

Ausbildungsleitung: 3 Nicolas Herting - BYV & E-RYT 500 Yoga Alliance zertifizierter Anusara Elements, Yin und Hatha Yoga Lehrer, Yoga Therapie nach Prinzipien der Spiraldynamik®, Spiraldynamik® Basic und Intermediate Specific 3D Training, Meditationlehrer, Thai Yoga Bodywork, Massage- und Wellnesstherapeut 

Jasmin Hörstgen – Studioleitung Yoga Raum Wipp, BDY Yogalehrerin (Ashtanga, Vinyasa & Yin Yoga), Thai Yoga Massage Therapeutin & Ausbilderin und weitere Gastlehrer 

Modul 1 Deine Intention und die Asanas „Du selbst zu sein, in einer Welt, die andauernd versucht, dich zu jemand anderem zu machen, ist eine große Leistung.“ Ralph Waldo Emerson Ein wichtiger Schlüssel als Yogalehrer*in ist es, sich der Botschaft und Intention bewusst zu werden, die dich verkörpern; immer klarer zu werden und authentisch zu sein. Wir machen uns auf die Suche nach deinem Dharma, deiner Wahrheit, die dich in deinem Unterricht einzigartig werden lässt. In diesem Einführungsmodul beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Yogapositionen, den Stellungskategorien, der Vorbereitung auf die Ausführung und den Grundprinzipien der Ausrichtung. Wir lernen unseren Körper zu mobilisieren und praktizieren die ersten Sonnengrußvarianten. • Was ist Yoga? • Deine Intention als Yogalehrer finden • Dharma und Sankalpa • Selbstfürsorge: die eigene Praxis kultivieren • Einstellung, Ausrichtung und Handlung • Mobilisation und Sonnengrüße 5 

Modul 2 Deine Einstellung, Ausrichtung und Aktion „It doesn’t matter what it looks like; it matters what it feels like.” Bryan Kest Die Einstellung und das Wissen um die richtige Ausrichtung einer Yogaposition befähigen uns, die Energien in unserem Körper fließen zu lassen und uns vor Verletzungen zu schützen. Unsere Schüler*innen lernen, sich gesund durch jede Haltung zu bewegen und den inneren und äußeren Körper einzubinden. Der Atem stellt eine Verbindung zwischen dem physischen und dem feinstofflichen Körper her. In dem wir die Aufmerksamkeit zu den Fokuspunkten lenken, die integrierende und expandierende Energie aktiv mit einbeziehen und die spiralige Verschraubung unseres Körpers kennen, können wir mit Stabilität und Leichtigkeit praktizieren. In diesem Modul beschäftigen wir uns zudem mit Sanskrit und lernen die Bezeichnungen für die wichtigsten Asanas. • Sich dem Höheren öffnen • Fokuspunkte in unserem Körper • Prinzip Integrierende Energie • Prinzip Expandierende Energie • Spiralen – Verschraubung von Kopf bis Fuß • Sanskrit – Die Sprache im Yoga 6 

Modul 3 Unterrichtstechniken und Entspannung „Yoga is not about touching your toes. It is what you learn on the way down.“ Jigar Gor Eine präzise Anleitung ermöglicht es uns, unsere Schüler*innen in die Yogastellungen zu führen. Wir verbinden die Atmung mit der Umsetzung der Ausrichtungsprinzipien, variieren in Tempo und Sprache und sehen uns verschiedene Möglichkeiten der Unterrichtsvorbereitung an. Du führst eigene Unterrichtseinheiten durch und erhältst Feedback, um deine individuelle Lehrerpersönlichkeit herauszuarbeiten. Wir beschäftigen uns in diesem Modul mit Stressmanagement und zeigen dir verschiedene Entspannungstechniken. • Stressmanagement & Entspannung • Entspannungstechniken für Savasana • Spannungsbogen einer Klasse • Übungen für die Umsetzung der Prinzipien • Atembewusst praktizieren • Observieren & Assistieren • Schlüsselprinzipien & Tempo • Unterrichtsvorbereitung 7 

Modul 4 Der Energiekörper und der Fluss des Prana „Our breath is connected to the air that every being breathes. By breathing consciously, we acknowledge our communion with all of life.” Sharon Gannon Mit unserem Atem können wir einen direkten Einfluss auf unser Wohlbefinden nehmen. In diesem Modul beschäftigen wir uns mit Pranayama und der Lenkung unseres Atems. Wir stellen eine bewusste Verbindung her zwischen den Bewegungen in den Asanas und einem gleichmäßigen und tiefen Atem. In vielen Kulturen gibt es ähnliche Konzepte vom Energiekörper des Menschen, wie Yin & Yang, das Pranische System mit den 5 Bewegungsrichtungen, den Chakras und Koshas - all dies gibt uns eine weitere Idee von der Einzigartigkeit unseres menschlichen Körper-Geist-Systems. • Atmungssystem • Die Energiekanäle und das Pranische System • Chakras und ihre Bedeutung • Koshas – vom Groben zum Feinen • Pranayama: Anuloma Viloma & Kapalabhati • Ujjayi Atmung: der siegreiche Atem • Einführung in Meditationstechniken 8

Modul 5 Yogaphilosophie & Geschichte „योगि%च'व* ृ'+नरोधः Yogas citta vritti nirodhah - Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist“ 1.2 Yoga Sutra von Patanjali Zum Yoga gehört die tausende Jahre alte Philosophie und Geschichte unweigerlich dazu, die bis heute nicht an Aktualität verloren hat. Neben einer intensiven Praxis gibt es einen Überblick über die wichtigsten Schriften und Sutras. Wir beschäftigen uns mit der Übertragung dieser Weisheitslehren in unseren Alltag in der westlichen Gesellschaft; mit unserem persönlichen Wertesystem, unseren Bedürfnissen und unserer Ethik. • Historischer Überblick • Klassische Yoga-Wege: Bhakti, Jnana und Kriya Yoga • Von Shiva, Krishna und Ganesha: Indische Götter • Einführung in die Bhagavad Gita • Sutras des Patanjali • Kleshas – Hindernisse im Leben • Der achtgliedrige Pfad zu mehr Bewusstheit • Yamas & Niyamas • Lebensphasen, Werte & Bedürfnisse des Menschen • Tantra: mehr als spiritueller Sex 9 

Modul 6 Stimme und Ausdruck aus dem Herzen „In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.“ Augustinus Aurelius Der erste Eindruck, den wir von einer Person haben, kommt zu 80% von der Stimme. Auch Gestik und Mimik sind entscheidende Faktoren, ob wir jemanden sympathisch finden oder nicht. Wir legen viel Wert auf den Ausdruck, die Sprache und wie etwas gesagt wird. Mit den Herzthemen haben wir eine Möglichkeit, unsere Schüler*innen emotional zu erreichen und eine Yogastunde komplett zu machen. Wir nehmen den Sitz des Lehrers ein und halten den Raum für unsere Schüler*innen. Zudem zeigen wir in diesem Modul Reinigungstechniken, die Kriyas, die uns dabei helfen, unseren Körper gesund zu erhalten. • Stimme & Sprache • Aufbau von Herzthemen • Herzthemen unterrichten • Schlüsselprinzipien einbinden • Sitz des Lehrers einnehmen • Den Raum halten • Kriyas - oder wie wir den Körper gesund erhalten 10 

Modul 7 Anatomie „Wie ein Bildhauer bearbeitet der Menschen seinen Körper – ein Leben lang. Nur verwendet er Bewegung und Bewusstsein statt Hammer und Meißel.“ Dr. Christian Larsen Mithilfe der Kenntnisse aus der Spiraldynamik® und der Faszienlehre beschäftigen wir uns mit der Funktionsweise des menschlichen Körpers. Wir zeigen auf, wie wichtig die richtige Ausrichtung für den Fluss unserer Energie ist. Von den Füßen über Becken bis hoch zum Nacken schauen wir uns unseren Körper an und machen Übungen, um ein besseres Verständnis für die Asanas zu bekommen. Krankheiten und Bewegungseinschränkungen werden in diesem Modul ebenfalls kurz durchgenommen. • Anatomie nach den Prinzipien der Spiraldynamik® • Bewegungslehre für Füße & Knie • Becken – das Zentrum unseres Körpers • Schulter, Nacken & Halswirbelsäule • Muskeln und Faszien • Bewegungsrichtungen des Körpers • Skelett & Gelenke • Krankheit und Bewegungseinschränkung • Siegel im Körper: die Bandhas 11 

Modul 8 Sequenzen und Hilfestellungen „Yoga is the practice of being close to yourself, no matter what is happening within or around you.” Elena Brower Die kreative Sequenz einer Yogaklasse ist ein wichtiges Werkzeug. Sie ermöglicht es, uns auf eine bestimmte Asana vorzubereiten und sie noch tiefer zu erfahren. Wir kreieren eine Stellungsabfolge, die dem Level der Schüler*innen entspricht, sie fordert und dabei nicht überfordert. Wir lernen verbale und physische Hilfestellungen und helfen jedem Schüler, sich zu entwickeln. • Herz über Kopf: die Umkehrstellungen • Alles rund um die Hüfte • Krieger und andere Standpositionen • Auf den Armen stehen und balancieren • Rückbeugen: das Herz öffnen • Ankommen in den Vorwärtsbeugen • Einführung in Hilfestellungen / Hands-on 12 

Modul 9 Abschlusszeremonie, Yoga als Business, Partnerübungen „Ist das Licht des Yoga einmal angezündet, verlischt es nie mehr. Je intensiver wir üben, desto heller wird die Flamme leuchten.“ B.K.S. Iyengar Die Kula, die Gemeinschaft, ist ein wichtiges Element im Yoga. Das Miteinander ermöglicht es uns, in Positionen einzutauchen, die mit Unterstützung eines Partners ganz neu zu erleben sind. Wir geben dir einen kurzen Überblick über deine Rechte und Pflichten als Yogalehrer und wie es weitergehen kann. Beendet wird dieses Modul mit einer Abschlusszeremonie, in der in einem feierlichen Ritual die Zertifikate für alle übergeben werden, die die 200-Stunden-Yogalehrerausbildung absolviert haben. • Yoga Kula: Übungen zu zweit • Partnerhilfestellungen im Unterarmstand, Rad und Handstand • Yoga als Beruf: Steuern, Krankenkasse und andere Tipps • Klassen unterrichten • Abschlusszeremonie und Zertifikate 13 

Modul H Assistieren, Observieren und ein spirituelles Thema vorbereiten. „You are already truth. You are already divinity. Exactly as you are.” Mark Whitwell In den verschiedenen Yogaklassen bekommst du einen Eindruck von der Vielfältigkeit des Yoga. Durch das Observieren oder Assistieren erhältst du Einblicke in den Aufbau und die Struktur einer Klasse und kannst dies mit deinen eigenen Erfahrungen vergleichen. Darüber hinaus erarbeitest du ein spirituelles Thema deiner Wahl. • An 12 Stunden teilnehmen. Mindestens drei verschiedene Lehrer in mindestens drei verschiedenen Stilen, in drei verschiedenen Studios. • Observieren oder Assistieren von mindestens zwei Klassen • Spirituelles Thema nach Wahl (2 Seiten in Standardschrift Textgröße 12) Nicht einzeln buchbar. Nur in Verbindung mit der Energetic Flow Yogalehrerausbildung. 


14 Ausbildungsgebühr & Zahlungsvereinbarung Anzahlung 400€ innerhalb von zwei Wochen nach Anmeldung Restzahlung 2400€ zum Ausbildungsbeginn Anzahlung 400€ Ratenzahlung 10 x 245€ zum 1. des Monats / Ausbildungsstart Anzahlung 400€ Ratenzahlung 18 x 138€ zum 1. des Monats / 

Ausbildungsstart Fragen & Anmeldung: info@energeticflow.de